Wie werde ich Stuntman/ Stuntwoman, Rigger oder Precisiondriver?

Für keinen der Berufe gibt es einen unabdingbar vorgegebenen Ausbildungsweg. Grundvorraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise im technischen oder handwerklichen Bereich. Das hat sich in der Praxis als zweckdienlich erwiesen. 

Wie zum Beispiel:

  • eine sportliche Ausbildung
  • eine Ausbildung in einem handwerklichen Beruf, wie KFZ-Mechaniker
  • eine Ausbildung in einem technischen Beruf, wie Werkzeugmacher oder Elektriker
  • Pferdewirt oder Beruftstaucher

aber auch 

  • ein Studium der Wirtschafts – oder Geisteswissenschaften
  • eine Ausbildung oder Studium im Bereich der darstellenden Künste

Als Grundvoraussetzung sollte man eine hohe körperliche Fitness mitbringen
und

  • Zuverlässigkeit
  • Disziplin
  • eine gute Auffassungsgabe
  • schnelles Reaktionsvermögen
  • schauspielerisches Talent und Kreativität
  • die Beherrschung von Fremdsprachen.

Die eigentliche Ausbildung kann man als Juniormitglied in einer Stuntgruppe/ Stuntunternehmen in Form von "Learning by doing" absolvieren. In diesen Unternehmen werden nicht nur die Stunts an sich durchgeführt, sondern auch künstlerische, sportliche und technische Trainings.
Alle Mitgliedsunternehmen des Verbandes bilden bei entsprechender Eignung aus und stehen für professionelles Arbeiten, Know-How und hohe Sicherheitsanforderungen.

Desweiteren gibt es Stuntschulen mit Ausbildungskursen, wie z.B. Akrobatik, Turnen, Schauspielunterricht, Fallübungen, Klettern, Sichern, Knotentechnik, Fechten und Showkampf... Stuntschulen haben unterschiedliche Aufnahmebedingungen, die Kosten können zwischen 1500 und 2000 € pro Ausbildungsjahr betragen.