Der Bundesverband deutscher Stuntleute e.V. ist die Interessengemeinschaft von Stuntwomen, Stuntmen, Stunt Rigger, Fight Choreographer, Horse Master, Precision Driver, Stunt Rescue Diver, Assistant Stunt Coordinator, Stunt Coordinator und 2nd Unit Director, die in der Bundesrepublik Deutschland professionell erwerbstätig sind.

Alle Mitglieder des Bundesverbandes deutscher Stuntleute e.V.
>>>>>>>>

Auf den folgenden Seiten möchten wir allen Interessierten Ziele, Aufgaben, Projekte und Veranstaltungen des Bundesverbandes näher bringen.

Im geschützten Mitgliederbereich veröffentlichen wir verbandsinterne Informationen und Termine, richten eine umfangreiche Mitgliederdatenbank ein und eine Plattform für berufliche, soziale und rechtliche Fragen rund um die Berufsgruppe.

Wir sind Teil eines kreativen Prozesses. René Lay, Geschäftsführer des BvS, erklärt, warum Stunts Kunst sind..

.

.

06. Oktober 2016

Die deutsche Akademie für Fernsehen hat ihre diesjährigen Auszeichnungen vergeben. 

In der Sektion Stunt ist es:

Ronnie Paul / „Zum Sterben zu früh“
"Der Film (Regie: 
Lars Becker) beginnt mit einer der typischsten Verfolgungsjagden in Filmen: ein Auto wird von der Polizei gejagt. Dicht beieinander rasende Fahrzeuge, die um die Kurve schleudern, Gehwege benutzen, Ausweichmanöver fahren, schließlich ein schwerwiegender Unfall. Diese Action bringt den Film in Fahrt und versetzt den Zuschauer in Spannung. Was dieser glücklicher Weise nicht weiß, ist, dass es eine minutiöse Vorbereitung, eine exakte „Choreografie“ für die Fahrzeuge geben muss, um solche Fahraufnahmen zu realisieren. Nach Meinung der Nominierungskommission von Ronny Paul hervorragend umgesetzt." 
Herzlichen Glückwunsch! 


Sicherheitsstandards

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV hat unter Mitwirkung des Bundesverbandes deutscher Stuntleute (BvS e.V.) und Sicherheitsingenieuren von Theatern und Fernsehanstalten neue Sicherheitsstandards für ‚besondere szenische Darstellungen‘ erarbeitet. Die Informationsschrift 215-315 „Sicherheit bei Veranstaltungen und Produktionen - Besondere szenische Darstellungen“ wurde 2015 veröffentlicht. Lesen Sie dazu unsere Pressemitteilung.

 

Gagen

Wir veröffentlichen Gagen Richtlinien für Stuntleute.
Im Gegensatz zu vielen anderen Filmschaffenden, die projektweise angestellt werden, arbeiten wir Stuntleute als freischaffende Künstler. Für uns gilt kein Tarifvertrag und kein Arbeitszeitgesetz.
Wenige Drehtage pro Projekt müssen das tägliche Leben, Altersvorsorge, Versicherungen, Trainings, Ruhezeiten und Ausrüstung sichern. Die aktive Lebensarbeitszeit von Stuntleuten beträgt ca 20 Jahre, danach müssen sich viele Kollegen umorientieren und in der Mitte ihres Lebens einen neuen Weg finden. 
Unsere Gagen Richtlinie stellt deshalb eine Orientierung für eine angemessene Bezahlung dar.

Mitgliederbereich

Im internen Bereich stellen wir für unsere Mitglieder aktuelle Informationen des Verbandes, eine umfangreiche Stuntpeople-Datenbank, Seminartermine und regelmäßige Trainingsmöglichkeiten von Stunt-Teams, Stunt- Connections, sowie einen Downloadbereich zur Verfügung.

BvS Card

Der BvS e.V. gibt an seine Mitglieder eine Mitgliedskarte, die BvS Card, heraus.
Ziel dieses Qualitätsausweises ist es, Herstellungsleitern, Produzenten und anderen Kollegen am Set eine schnelle und zuverlässige Orientierungshilfe zu geben.
D
ie BvS Card enthält u.a. folgende Informationen:
- welchen Mitgliedsstatus der Träger im Verband hat (Hinweis auf die Qualifikation: Junior, Stuntwoman/Stuntman oder Stunt  
Coordinator)
- ob die Stuntwoman/ der Stuntman beim Finanzamt steuerlich gemeldet ist und Rechnungen stellt
dass der Träger der Karte über berufliche Unfall- und Haftpflichtversicherung verfügt.


BvS-Fan werden

Aktuelle News, Videos und interessante Links gibt es ab sofort auf der BvS Facebook Fanpage. Einfach "Gefällt mir" klicken und schon bist du dabei!

Stunt Agenturen

Unsere Firmenmitglieder sind Stunt Agenturen aus dem gesamten Bundesgebiet, die sich von anderen Agenturen und Einzelkämpfern abheben.
Wer eine Agentur des BvS e.V. bucht, kann sicher sein, dass

  • das optimal passende Double gefunden wird, denn die Agenturen des BvS können aus einem Pool von über 100 Stuntleuten schöpfen
  • die Agentur sowie die eingesetzten Coordinator, Stuntwomen und Stuntmen über Unfall- und die aktuell umfangreichste Haftpfichtversicherung verfügen*
  • Stunt Coordinator und das Team regelmäßig an Trainings und Fortbildungen teilnehmen oder in Gremien des Verbandes mitarbeiten, die sich intensiv mit einem Spezialgebiet beschäftigen
  • Sie professionelle Stuntleute bekommen, die schon Erfahrungen in einer Vielzahl von nationalen und internationalen Projekten gesammelt haben (bei der Aufnahme in unseren Verband müssen mind. 30 bezahlte Projekte nachgewiesen werden).

Eine Übersicht über unsere Firmenmitglieder können Sie hier als PDF downloaden.

 *Für die Haftpflicht- und Unfallversicherung ist die Stuntwoman,
der Stuntman selbst verantwortlich, nicht der BvS e.V..

Partner und Sponsoren

Der Bundesverband deutscher Stuntleute e.V. freut sich über die Zusammenarbeit mit seinen Partnern und Sponsoren:
Sandtler GmbH 
Johnson Outdoors Vertriebsgesellschaft mbH (Scubapro und Subgear)
BfbA Beratungsgesellschaft für branchenspezifische Arbeitssicherheit UG & Co.KG
Petzl Ausrüstung für Sport- und Berufskletterer

Wenn sie von einer Partnerschaft profitieren möchten, können Sie mit individuellen Ideen voller Action rechnen. Rufen Sie uns an! 

Ihr Ansprechpartner:

Ronnie Paul
Double Action Hamburg; Schnackenburgallee 41c,
22525 Hamburg


Tel.: +49 40 5703224  Mobil: +49 171 6426933
E-Mail: ronnie@double-action.de

 

BvS ist Mitglied bei „Die Filmschaffenden“

Die Filmschaffenden- Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände e.V. vertritt solidarisch die übergreifenden gemeinsamen Interessen der Filmschaffenden in der BRD gegenüber Produzenten, Sendern und Verwertern sowie gegenüber allen Institutionen der Wirtschafts- und Kulturpolitik. 11 Verbände aus der Branche mit ca. 3200 Mitgliedern sind bereits unter dem Dach der Filmschaffenden vereinigt. Einige herausragende Aktionen des Verbandes waren

  • die Resolution bei Kürzung der Filmförderung 2004, 
  • das Einwirken auf Öffentlich-rechtliche Sender, auf Basis geltender Tarif- und Arbeitsrecht zu produzieren 2007, 
  • der Einsatz für die Anerkennung bestimmter Berufsgruppen bei der Preisverleihung des Deutschen Fernsehpreises 2008.

Seit dem 08.02.2009 sind wir ordentliches Mitglied der Filmschaffenden, Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände.

Neuigkeiten unter www.die-filmschaffenden.de